hiv-symptome.net

HIV-Test

Der Slogan ,, Gib AIDS keine Chance“ ist gleichzeitig das Beste Argument einen HIV-Test durchführen zu lassen.

Was ist ein HIV-Test?

Mit dem sogenannten HIV-Test lässt sich feststellen ob eine Blutspende, oder ein Mensch mit dem HIV (Humanen Immundefizienzvirus) infiziert ist. Der HIV-Test kann in folgendem Material nachgewiesen werden:
– in Speichel
– im Blutplasma
– Blut
– Urin und
– Serum

HIV-Test’s werden als Such-oder Bestätigungstests durchgeführt. Suchtests sind als ,,ELISA –Suchtest“ am gebräuchlichsten. Hier wird im getesteten Material, der Erreger, quasi,, gesucht“ oder auch Antikörper und dieser Test wird innerhalb von 3-4 Tagen ausgewertet. Allerdings muss man die Inkubationszeit beachten und den Test dann in drei Wochen wiederholen. Wer im Suchtest positiv getestet wurde, sollte einen Bestätigungstest, als zweiten Test, vornehmen lassen. Getestet wird im Labor unter Abnahme von Blut. In einigen AIDS Beratungsstellen und bei Verletzungen mit Infizierten Spritzen kann man einen Schnelltest machen lassen, welcher nach 30 Minuten ausgewertet wird.

Wer sollte einen HIV-Test machen lassen und wo?

Ein HIV-Test kann Gewissheit über eine Erkrankung, bzw. Nichterkrankung geben.

Ein HIV-Test kann Gewissheit über eine Erkrankung, bzw. Nichterkrankung geben.

Bei bestimmten Risikogruppen sollte man einen HIV-Test von Zeit zu Zeit vornehmen lassen und nicht erst nach Bemerken der ersten Symptome. Selbstverständlich ist auf der sicheren Seite, wer immer Safer Sex betreibt und keinen Kontakt mit einem Infizierten hatte, keine OP oder Blutübertragung bekam und auch sonst keinen Kontakt, in jeglicher Form infiziertem Material hatte. Menschen, welche Blut spenden werden grundsätzlich auf HIV getestet, da es auch hier in der Vergangenheit, zur Infektion über Plasma kam. Auch Mitarbeiter medizinischer Bereiche sollten, nach einem Kontakt mit infiziertem Material, z.B. Nadelstich, einen Test machen lassen. Einen Test kann jeder Hausarzt durchführen. Die Kosten betragen 25-30€. Kostengünstiger testet jedes Gesundheitsamt.

Aufklärung ist hier immer noch die beste Prophylaxe. Wer HIV-positiv ist, hat z.B. noch lange kein AIDS. Ansteckung erfolgt nicht durch Hand geben. Die Arbeit der AIDS Hilfe leistet hier sehr gute Arbeit und das sollte gerade an Schulen schon beginnen. AIDS ist eine ernst zu nehmende Erkrankung, HIV-Infektion aber nicht. Übertragungswege der HI-Viren und Umstände der Ansteckung müssen jedem klar sein. Und es sollte auch jedem bewusste sein, dass eine HIV-Infektion, nicht nur bei Homosexuellen und Drogensüchtigen ein Thema ist. Aufklärung und Schutz sind wichtig, denn genau so gibt man AIDS keine Chance.